MoneYou – In wenigen Sekunden ins mobile Konto

Amsterdam, 1. Juni 2016 – MoneYou macht das mobile Sparen jetzt noch einfacher: Kunden in Österreich benötigen ab sofort nur noch eine fünfstellige Pin-Nummer, um mobil auf ihr Konto zuzugreifen. Wer über ein iPhone oder iPad mit Touch-ID verfügt, kann sich sogar per Fingerabdruck einloggen.

„Mit dieser Innovation erleichtern wir es unseren Klienten, einfach und schnell Überweisungen zu tätigen, Konten zu eröffnen oder den eigenen Sparerfolg zu verfolgen – überall und jederzeit", freut sich Liesbeth Rigter, Geschäftsleiterin von MoneYou. „Komfort und die Nutzerfreundlichkeit unserer Spar App steigen mit der Erweiterung der App ein weiteres Mal, ohne dass die Sicherheit beim Online-Banking vernachlässigt wird", so Rigter weiter.

Bisher war es erforderlich, sich mit einer Nutzer-ID und einem Kennwort anzumelden. Diese Möglichkeit steht allen Nutzern selbstverständlich auch weiterhin zur Verfügung. Wer sich das Kennwort aber nicht merken möchte und bei der Eingabe nicht mehr Zeit als absolut nötig aufwenden will, steigt einfach um.

Die entsprechend verbesserte Spar App steht ab sofort zur Verfügung. MoneYou Kunden benötigen lediglich ein Update, wenn sie die App bereits auf ihrem Smartphone oder Tablet installiert haben. Alle anderen laden sich die neue App einfach im jeweiligen App-Store herunter.

„Die mobilen Sparer gehen mit der Zeit. Sie erwarten eine größtmögliche Bedienungsfreundlichkeit und technologische Kompetenz. Wir hören auf die Kunden und freuen uns, mit der verbesserten App abermals eine Vorreiterrolle in Österreich einzunehmen", erklärt Liesbeth Rigter. MoneYou hatte seine Spar App im März 2015 erstmals vorgestellt. Seitdem haben bereits zahlreiche Kunden die App heruntergeladen.

Über MoneYou

MoneYou, eine Marke der niederländischen ABN AMRO Bank, bietet Tages- und Festgeld zu attraktiven Konditionen an. Leichte Verständlichkeit, Transparenz sowie eine moderne und papierlose Kommunikation stehen bei MoneYou im Fokus. Alle MoneYou Konten werden bei der ABN AMRO Bank N.V. in den Niederlanden geführt. Die Konten unterliegen der niederländischen Einlagensicherung, so dass pro Sparer bis zu 100.000 Euro garantiert sind. In den Niederlanden wurde die Marke MoneYou bereits 2001 eingeführt und konnte sich dort mit seiner wachsenden Produktpalette an leicht verständlichen Bankprodukten erfolgreich im Markt etablieren. Seit 2011 ist MoneYou in Deutschland aktiv und seit 2012 in Belgien. Seit September 2014 bietet MoneYou Tagesgeldkonten und Festgelder nach dem Cross-Border-Modell in Österreich an: Die Sparangebote werden von den Niederlanden aus angeboten – ohne eigene Niederlassung in Österreich. Daraus ergibt sich eine Besonderheit für österreichische Kunden in Bezug auf ihre Kontoführung in den Niederlanden: Zu versteuernde Kapitalerträge werden von MoneYou nicht automatisch einbehalten und abgeführt. Die Sparer müssen also selbst aktiv werden und erhaltene Zinserträge dem Finanzamt melden. Der Aufwand hierfür beschränkt sich in der Regel auf die Nennung einer einzigen Zahl in der jährlichen Steuererklärung. Eine entsprechende Anleitung und weitere Informationen werden auf der Webseite www.moneyou.at bereitgehalten.

Pressekontakte

MoneYou
presse@moneyou.at
www.moneyou.at

 

Public imaging Finanz-PR & Vertriebs GmbH
Kathrin Heider /  Sandra Landsfried
Goldbekplatz 3, D-22303 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 – 40 19 99 26 / -16
kathrin.heider@publicimaging.de
sandra.landsfried@publicimaging.de 
www.publicimaging.de

Schließen

Log in